headEuroazjaAmPn Niemi9

 

In Wladiwostok dauert der besucht der Gottesmutter in der Ikone von Tschenstochau als Pilgerin um die Welt, um das Leben zu verteidigen. Derzeit befindet sich die Ikone in der Kathedrale unter dem Ruf „Schutz der Muttergottes” (Pokrovskij Sobor), wo die menschen ständig vor ihr beten. Dies ist ein historischer Moment, denn die Wallfahrt Unserer Lieben Frau durch die Welt beginnt in Wladiwostok am Ufer des Pazifischen Ozeans im Fernen Osten.

Gastgeber des Besuchs ist die Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats der Diözese Wladiwostok.

Am zweiten Tag seines Aufenthalts in Wladiwostok, am 13. Juni 2012, traf Erzbischof Veniamin, Metropolit von Wladiwostok und Umgebung, mit Vertretern des Internationalen Wanderkomitees zusammen. An dem Treffen nahmen auch teil: Igor Beloborodov, Koordinator der Wallfahrt, Galina Maslennikova, Vertreterin von „Human Life International Russland” und Aleksei Komarowski. An dem Treffen nahm auch Protoirej Aleksander Talko, Pfarrer der Kathedrale, der für die Hilfsaktivitäten der Kirche zuständig ist.

Dieses äußerst wichtige Treffen fand in einer netten Arbeitsatmosphäre statt. Seine Eminenz Metropolit Venjamin betonte die große Bedeutung des internationalen Programms "From Ocean to Ocean", dessen Ziel ist, mit ständigen Hilfegebeten der Königin des Himmels, der Allerheiligsten Gottesmutter, die Menschen in verschiedenen Ländern der modernen Welt daran zu erinnern, dass es notwendig ist, traditionelle Familienwerte zu unterstützen, und an die Unzulässigkeit solcher Aktivitäten, die der menschlichen Natur und der demografischen Entwicklung zuwiderlaufen.

Am Donnerstag, 14. Juni, sollen die Vertreter des Ausschusses der Innenstadt an der Konferenz, unter dem Titel „Aktuelle Probleme der kirchlichen Sozialhilfe“, teil nehmen. Sie ist gewidmet der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Staat, bei der Verhinderung von Abtreibungen und der Unterstützung traditioneller Familienwerte.

Die lokalen Medien interessieren sich sehr für das Thema der Wanderung „Vom Ozean zum Ozean“.

Am 15. Juni morgens wird die Muttergottes über die sibirischen Straßen nach Krasnojarsk aufbrechen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.